MED in Leipzig

Ansprechpartner: Heiko Mania
Adresse: Pfalzburger Str. 71, 10719 Berlin
Telefon: +49-3322 2938 466

 

Das NursIT Institute ist im Juni 2015 von Stoyan Halkaliev und Heiko Mania als Gesell­schaft mit begrenzter Haftung in Berlin gegründet worden.

Stoyan Halkaliev hat zuvor mehrere Technologie-Firmen gegründet und sein letztes Unternehmen, die Mednovo – Medizinische Software Lösungen GmbH, über 13 Jahre erfolgreich geführt. Dieses Unter­nehmen hat er an einen Medizintechnik-Hersteller verkauft.

Heiko Mania bringt eine über zwanzigjährige Erfahrung als exami­nierter Krankenpfleger, Pflegemanager und Pflegeinformatiker ein. Zuletzt arbeitete er als Head of Business Development, Regulatory Affairs und QM bei der Mednovo.

Das NursIT Institute entwickelte das Konzept der Pflege 4.0 und darauf basie­ren­de, innovative Produkte und Dienstleistungen. Dabei handelt sich u.a. um eine speziell für Pflegefachkräfte entwickelte Prozessmanagement-Methode (ProNurse), die Pflege-Exper­ten­software „CareIT Pro“ und spezielle Schulungsangebote im Bereich der Pflegeinformatik.

„Unser Ziel ist es, durch den intelligenten Einsatz von smarter Technologie, die Pflegedokumentation weitestgehend zu automatisieren. Und damit weniger Dokumentationsaufwand für die Pflegekräfte und mehr Sicherheit für die Patienten zu schaffen!“

Wir entwicklen unsere Produkte stets aus der Perspektive und den Prozessen der Anwender heraus und unter der Anwendung modernster Technologien von morgen.

Neuste Beiträge

EndoProthetikZentrum am UKL erfolgreich zertifiziert

EndoProthetikZentrum am UKL erfolgreich zertifiziert

Nachweis für höchste Qualität endoprothetischer Versorgung


Leipzig. Das EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung am
Universitätsklinikum Leipzig (UKL) ist zertifiziert worden. Das zur Klinik und
Poliklinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie gehörende
Zentrum weist mit diesem Zeugnis des Internationalen Zertifizierungsinstituts
ClarCert nach, die höchsten Qualitätsvorgaben zu erfüllen. Die Zertifizierung
stand am Ende eines anspruchsvollen Prozesses. Zuvor galt es, sehr viele
Bedingungen und Anforderungen zu erfüllen.

Weiterlesen

IT-basierte Innovationen in der Biopharma-Branche fördern

IT-basierte Innovationen in der Biopharma-Branche fördern

EU-Projekt PERMIDES: Gutscheine bezuschussen Zusammenarbeit von IT- und Biopharma-Unternehmen


Kleine und mittlere Biopharma-Unternehmen, die zukunftsweisende Kooperationsprojekte mit IT-Unternehmen durchführen wollen, können sich im Rahmen von PERMIDES um Gutscheine (Beratungs-, Innovations- oder Reisegutschein) bewerben. PERMIDES ist Teil des Rahmenprogramms der Europäischen Union für Forschung und Innovation, Horizon 2020, und wird vom CyberForum koordiniert. Der Gesamtwert der Gutscheine beträgt 3 Millionen Euro. Die europaweite Bewerbungsphase wird in Kürze eröffnet, interessierte Biopharma-und IT-Unternehmen können sie bereits jetzt vorab unter www.permides.eu registrieren.

Weiterlesen

UKL nutzt moderne Methoden zur Krebsbehandlung an Bauch- und Rippenfell

UKL nutzt moderne Methoden zur Krebsbehandlung an Bauch- und Rippenfell

PIPAC und PITAC: Chemotherapielösung als Druckaerosol
UKL nutzt moderne Methoden zur Krebsbehandlung an Bauch- und Rippenfell


Erstmals in Mitteldeutschland beide Verfahren erfolgreich kombiniert
Leipzig. Als neueste Form der Behandlung von fortgeschrittenem Krebsleiden
haben sich für das Bauchfell die PIPAC (Pressurized IntraPeritoneal Aerosol
Chemotherapy) und für das Rippenfell die PITAC (Pressurized IntraThoracic
Aerosol Chemotherapy) herausgebildet. Die Klinik für Viszeral-
Transplantations-, Thorax und Gefäßchirurgie am Universitätsklinikum
Leipzig stellt betroffenen Patienten beide Verfahren zur Verfügung.

Weiterlesen

Auf dem Weg zu einer Strategie für Sachsens Industrie der Zukunft

Auf dem Weg zu einer Strategie für Sachsens Industrie der Zukunft

Konferenz am 7. März 2017 in Leipzig zu den Messen Z/intec


Wie kann sich die sächsische Industrie bis 2030 entwickeln? Welchen Herausforderungen werden sich die Unternehmen in den kom-menden Jahren stellen müssen? Welche Rahmenbedingungen sind für eine erfolgreiche Weiterentwicklung der sächsischen Industrie-landschaft erforderlich?
Die Anfang 2016 etablierte StrategieWerkstatt: Industrie der ZUKUNFT. des sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) entwickelt Antworten auf diese Fragen.

Weiterlesen

Diese Seite verwendet Cookies

Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Datenschutz“.