MED in Leipzig

Ansprechpartner: Kerstin Ciossek
Adresse: Strümpellstr. 41, 04289 Leipzig (Somatische Kliniken); Morawitzstr. 2, 04289 Leipzig (Psychiatrische Kliniken); Morawitzstr. 4, 04289 Leipzig (Soteria Klinik Leipzig)
Telefon: 0341 864-0
Fax: 0341 864-2108

Das HELIOS Park-Klinikum Leipzig ist mit 738 voll- und teilstationären Betten bzw. Behandlungsplätzen, 154 Rehabilitations- und 30 Plätzen für Adaption und betreutes Wohnen das größte Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung im Freistaat Sachsen.

Die Somatischen Kliniken sind:

  • das Orthopädisch-Traumatologische Zentrum mit einem Fokus auf der Unfallchirurgie sowie der Schulter- und Ellenbogenchirurgie inkl. des zertifizierten EndoProthetikZentrums der Maximalversorgung
  • die Klinik für Wirbelsäulenchirurgie
  • die Klinik für Akutgeriatrie und Frührehabilitation
  • die Klinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie
  • die Klinik für Intensivmedizin
  • das Zentrum für Gefäßmedizin mit der Klinik für Innere Medizin I – Kardiologie und Angiologie und der Klinik für Gefäßchirurgie
  • das Zentrum für Viszeralmedizin mit einem besonderen Fokus auf der Bauchchirurgie: mit der Klinik für Allgemeine und Viszeralchirurgie sowie der Klinik für Innere Medizin II – Gastroenterologie, Hepatologie und Gastroenterologischen Onkologie
  • die Klinik für Innere Medizin III - Pneumologie

Ein zertifiziertes Darm- und Pankreaszentrum, ein zertifiziertes Hernienzentrum, das Notfallzentrum sowie eine multimodale Schmerztherapie zur Behandlung chronischer Schmerzen komplettieren das somatische Leistungsspektrum. Das HELIOS Park-Klinikum ist außerdem Mitglied im zertifizierten Trauma-Netzwerk Westsachsen zur Versorgung schwer verletzter Patienten.

Unter dem Dach des Zentrums für Seelische Gesundheit sind zusammengefasst:

  • die Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
  • die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
  • die Soteria Klinik Leipzig – Fachklinik für Suchterkrankungen am HELIOS Park-Klinikum Leipzig.

Kinder- und Jugendpsychiatrische Kompetenzzentren in Borna, Wurzen und Torgau ergänzen das Leistungsangebot des Leipziger Standorts.

Das HELIOS Park-Klinikum Leipzig liegt im Leipziger Südosten in unmittelbarer Nachbarschaft zum Herzzentrum und ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Leipzig. Seit 2014 gehört das Haus zur HELIOS Kliniken GmbH. Pro Jahr werden hier rund 18.200 ambulante und ca. 17.800 stationäre bzw. teilstationäre Behandlungen durchgeführt.

 

 

Neuste Beiträge

Super-Mikrochirurgie gegen Lymphödeme

Super-Mikrochirurgie gegen Lymphödeme

Bei einer Operation, einer Bestrahlung oder einer Intervention über die Leiste kann es vorkommen, dass Lymphbahnen verletzt werden. "In den meisten Fällen bildet der Körper neue Verbindungen, so dass die Lymphe problemlos abfließen kann", erklärt Prof. Dr. Langer, Bereichsleiter Plastische, Ästhetische und spezielle Handchirurgie an der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie des Universitätsklinikums Leipzig. "Mit der zunehmenden Zahl von minimal-invasiven Eingriffen über die Leiste wächst aber auch die Gruppe der Patienten, bei denen es Komplikationen durch verletzte Lymphbahnen gibt."

Weiterlesen

Mit transplantiertem Herzen auf Medaillenjagd

Mit transplantiertem Herzen auf Medaillenjagd

Deutsche Meisterschaften der Transplantierten und Dialysepatienten in Leipzig vom 18. bis 29. Mai 2017
Sportliche Höchstleitungen mit einem transplantierten Organ – geht das? Und wie das geht! Bei den Deutschen Meisterschaften der Organtransplantierten und Dialysepatienten, die vom 18. bis 20. Mai 2017 in Leipzig stattfinden, kämpfen etwa 150 Sportler aus ganz Deutschland um Medaillen.
Von Leichtathletik über Schwimmen bis hin zu Tischtennis, Tennis, Radfahren und anderen Sportarten messen sich die begeisterten Sportler untereinander. Allen ist dabei gemein, dass sie in der Vergangenheit Herz, Leber, Lunge, Niere oder Knochenmark transplantiert bekommen haben oder aufgrund einer Nierenerkrankung dialysebehandelt werden und auf ein neues Organ warten.

Weiterlesen

Erstmals Leipziger Preis für Krankenhauslogistik auf der med.Logistica verliehen

Erstmals Leipziger Preis für Krankenhauslogistik auf der med.Logistica verliehen

Bestmöglich versorgte Patienten durch optimierte Prozesse: Der mit 6.000 Euro dotierte Leipziger Preis für Krankenhauslogistik wurde heute auf der med.Logistica (17. bis 18. Mai 2017) erstmals vergeben. Gewinner ist Michael Kazianschütz, MBA, MSc, Leiter der Stabsstelle Logistik am LKH-Universitätsklinikum Graz, für die „Implementierung des Gesamtkonzepts Logistik auf Basis des SCOR-Prozessmodells am LKH-Univ. Klinikum Graz“. Eine hochkarätig besetze, achtköpfige Fachjury aus Wissenschaft, Industrie und Praxis bewertete 22 Einreichungen aus Deutschland, Dänemark, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz. Den zusätzlich verliehenen Nachwuchspreis Thesis-Award erhielt Benjamin Heyse von der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg für seine Masterarbeit im Bereich Krankenhauslogistik.

Weiterlesen

Größtes Netzwerktreffen für Prozessoptimierung im Krankenhaus

Größtes Netzwerktreffen für Prozessoptimierung im Krankenhaus

med.Logistica
Kongress für Krankenhauslogistik
mit Fachausstellung
(17. und 18. Mai 2017)

med.Logistica mit internationalen Best Practices und Leipziger Preis für Krankenhauslogistik

Zum bereits vierten Mal findet in den kommenden zwei Tagen die med.Logistica, Kongress für Krankenhauslogistik mit Fachausstellung, als wichtigste Plattform der Branche im Congress Center Leipzig statt. Experten aus Deutschland, Dänemark, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz stellen im Kongress Lösungsansätze und Best Practices für die Prozessoptimierung im Klinikalltag vor. 80 Aussteller aus 7 Ländern [2015: 66 Aussteller aus 6 Ländern] präsentieren Produkte und Dienstleistungen für das Krankenhaus der Zukunft.

Weiterlesen