Warnung

Can't load Google maps without an API key. More information can be found in our documentation at joomla.digital-peak.com.

Curacyte beginnt klinische Studie für PHP in weiterer Indikation

Die Curacyte AG, ein in Leipzig ansässiges biopharmazeutisches Unternehmen mit Schwerpunkt Medikamentenentwicklung, und ihr Tochterunternehmen, die in Chapel Hill, North Carolina, USA, ansässige Apex Bioscience, Inc., gaben heute bekannt, dass für eine klinischen Studie, die die Gabe von PHP bei einer Hoch-Dosis Interleukin-2 (IL-2)-Therapie bei Patienten mit malignem Melanom und Nierenzell-Karzinom untersuchen soll, erste Patienten registriert wurden.

In dieser klinischen Studie sollen Krebspatienten, die eine IL-2-Behandlung erhalten und infolge dessen einen distributiven Schock entwickeln, vergleichend mit PHP oder mit Catecholaminen behandelt werden. Die Studie soll an insgesamt 20 Patienten durchgeführt werden. Neben Sicherheit und Verträglichkeit soll die Studie die hämodynamischen Effekte von PHP und die Dosis-limitierenden Nebenwirkungen von IL-2 untersuchen.

Experimentelle Untersuchungen zum Mechanismus der IL-2-Nebenwirkungen konnten PHP als ein viel versprechendes Mittel identifizieren, das dem niedrigen Blutdruck und dem „vascular leak syndrome“, die gegenwärtig eine IL-2 basierte Krebsbehandlung limitieren, entgegenwirken kann.

Joseph De Angelo, Chief Development Officer bei Curacyte, erklärte: „Bei dieser klinischen Studie wird PHP bereits verabreicht bevor die Patienten einen Schock entwickeln und Catecholamine benötigen. In dieser Studie wird PHP zum ersten Mal als „first-line“ Medikation zur Vermeidung eines Schocks eingesetzt und nicht erst nach Ausbildung der Schocksymptome. Das Ziel ist es, in dieser Patienten-Population die Dosis-limitierende Nebenwirkungen einer IL-2 Behandlung zu reduzieren. Die Patienten können höhere Dosen an IL-2 erhalten - die Chancen auf einen Behandlungserfolg werden sich deutlich verbessern.“

PHP, das Hauptprodukt von Curacyte, ist ein Fänger (scavenger) von Stickstoffmonoxid (NO), das wichtigste kausative Agens für die bei distributivem Schock auftretende Vasodilation und Blutdruck-absenkung. Für PHP konnte bereits gezeigt werden, dass es bei Patienten mit distributiven Schock die Vasodilation umkehren und dadurch einem Blutdruckabfall entgegenwirken kann. Nach dem Abschluss einer klinischen Phase II Studie für PHP zur Behandlung von distributivem Schock soll PHP im Rahmen einer Phase III Studie untersucht werden. Zusätzlich sind weitere Studien zum Einsatz von PHP bei Patienten mit kardiogenem Schock geplant.