Neue Zufahrt für Rettungswagen an der Kindernotfallaufnahme in Betrieb

"Storchenparkplatz" für werdende Eltern im Notfall wieder da
Eine neue Zufahrt für Krankenwagen hat die Kindernotfallaufnahme des UKL in der Liebigstraße 20a erhalten. Die Liegendkrankenvorfahrt am
Haus 6, Frauen- und Kindermedizin, ist am Montag, 18. Dezember, in Betrieb gegangen.

Rettungskräfte können die neue Vorfahrt 24 Stunden am Tag nutzen. Gehfähigen Patienten dient sie gleichzeitig als Nachteingang zwischen 22 und 6 Uhr. Infektiöse Patienten folgen wie bisher den Hinweisschildern zu einem separaten Infektiösen-Eingang neben dem Haupteingang. Der Zugang ist über eine Rampe barrierefrei erreichbar.
Entstanden sind außerdem neue Stellflächen für zwei Rettungswagen sowie für den so genannten Storchenparkplatz. Dort können werdende Eltern im Notfall parken.
Die neue Zufahrt befindet sich in Nachbarschaft zum gerade entstehenden neuen Klinikzentrum Haus 7. Dort sind die Arbeiten in vollem Gang, um wie geplant im Spätsommer des kommenden Jahres das neue Gebäude fertigstellen und in Betrieb nehmen zu können.

Universitätsklinikum Leipzig
Das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) blickt gemeinsam mit der Medizinischen Fakultät als zweitältester deutscher Universitätsmedizin auf eine reiche Tradition zurück. Heute verfügt das Klinikum mit 1450 Betten über eine der modernsten baulichen und technischen Infrastrukturen in Europa. Zusammen mit der Medizinischen Fakultät ist es mit über 6000 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber der Stadt Leipzig und der Region. Jährlich
werden hier über 400.000 stationäre und ambulante Patienten auf höchstem medizinischen Niveau behandelt. Diese profitieren von der innovativen Forschungskraft der Wissenschaftler, indem hier neueste Erkenntnisse aus der Medizinforschung schnell und gesichert in die medizinische Praxis überführt werden.

((Pressemitteilung)) UKL, 19. Dezember 2017