Blutspender am Leipziger Uniklinikum unterstützen "Mukoviszidose Selbsthilfe Leipzig e. V."

Dezember-Aktion der UKL-Blutbank vom 1. bis 30.12.2015

Leipzig. Sei dabei und hilf doppelt - unter diesem Motto steht die diesjährige
Dezember-Aktion des Instituts für Transfusionsmedizin am UKL. Blutspender
können vom 1. bis 30. Dezember mit ihrem Blut nicht nur Leben retten,
sondern auch ihre dafür erhaltene Aufwandsentschädigung für den guten
Zweck spenden.


Alle im Aktionszeitraum gesammelten Spenden kommen dem "Mukoviszidose Selbsthilfe
Leipzig e. V." zugute, der aktiv das Nachsorge-Projekt "ALLE Dabei" am Leipziger
Universitätsklinikum unterstützt. Das Projekt hilft jungen Mukoviszidose-Patienten, die an der
unheilbaren Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose leiden. Dabei stehen die
sozialmedizinische Nachsorge und die zeitlich begrenzte Begleitung betroffener Familien im
häuslichen Alltag im Vordergrund.
"Das Projekt "ALLE Dabei" versucht den Problemen, die beim Übergang vom Krankenhaus
zur Betreuung und Versorgung zu Hause entstehen, entgegenzuwirken", erläutert Stefanie
Branz, Vorstandsvorsitzende des Mukoviszidose Selbsthilfe Leipzig e.V. "Wir wollen dabei
helfen, die Lebensqualität der Erkrankten zu erhöhen. Dafür ist das Nachsorge-Projekt am
Leipziger Uniklinikum ideal geeignet."
Auch Oberarzt Dr. Frank Bläser, kommissarischer Leiter des Instituts für Transfusionsmedizin
ist vom Mukoviszidose-Projekt begeistert: "Alle Maßnahmen, die den Betroffenen lange
Krankenhausaufenthalte ersparen und ihnen eine Behandlung in ihrer gewohnten familiären
Umgebung ermöglichen, unterstützen wir am ITM von Herzen. Ich hoffe unsere Blutspender
helfen ebenso tatkräftig mit."
Durchgeführt wird die Spendenaktion in der Blutbank des Universitätsklinikums Leipzig, in der
Johannisallee 32. Blut spenden darf fast jeder ab 18 Jahren, der mindestens 50 kg wiegt und
gesundheitlich fit ist. Zur Blutspende bitte unbedingt den Personalausweis mitbringen.

In Deutschland leiden etwa 8.000 Patienten an Mukoviszidose, auch Zystische Fibrose
genannt. Jährlich kommen rund 200 Kinder mit dieser erblichen Stoffwechselerkrankung auf
die Welt. Mukoviszidose ist bis heute leider nicht heilbar. Die derzeitige durchschnittliche
Lebenserwartung der Betroffenen liegt Dank fortgeschrittener Therapien und frühkindlicher
Diagnosen bei etwa 40 Jahren.


Kontakt:
Universitätsklinikum Leipzig
Institut für Transfusionsmedizin, Blutbank
Johannisallee 32, Haus 8, 04103 Leipzig
Telefon 0341 97 25393
www.blutbank-leipzig.de

Universitätsklinikum Leipzig
Das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) blickt gemeinsam mit der Medizinischen Fakultät als
zweitältester deutscher Universitätsmedizin auf eine reiche Tradition zurück. Heute verfügt
das Klinikum mit 1450 Betten über eine der modernsten baulichen und technischen
Infrastrukturen in Europa. Zusammen mit der Medizinischen Fakultät ist es mit über 6000
Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber der Stadt Leipzig und der Region. Jährlich
werden hier über 350.000 stationäre und ambulante Patienten auf höchstem medizinischen
Niveau behandelt. Diese profitieren von der innovativen Forschungskraft der Wissenschaftler,
indem hier neueste Erkenntnisse aus der Medizinforschung schnell und gesichert in die
medizinische Praxis überführt werden.

((Pressemitteilung)) UKL Leipzig, 1. Dezember 2015